Eine Medienmarke im Wandel

Eine so tief in der Gesellschaft verankerte Marke wie Das Telefonbuch hat seinen Nutzen über eine lange Zeit unter Beweis gestellt. Dabei ist die lange Historie der Marke Das Telefonbuch eng mit der Geschichte der Telekommunikation in Deutschland verbunden.

Vom „Buch der 99 Narren“ zur Multi-Access-Marke

Am 14. Juli 1881 erschien in Berlin das erste amtliche Fernsprechbuch – das „Verzeichnis der bei der Fernsprecheinrichtung Betheiligten“. Was damals mit einer Hand voll Einträgen begann und im Volksmund als „Buch der 99 Narren“ belächelt wurde, ist heute aus dem Alltag der Deutschen nicht wegzudenken. Rund 50 Millionen Menschen nutzen Das Telefonbuch regelmäßig, um private und gewerbliche Kontaktdaten zu recherchieren. Von der Printausgabe werden jährlich über 28 Millionen Exemplare gedruckt. Der Online-Auftritt www.dastelefonbuch.de – Die Findemaschine® ist eine der meistbesuchten Websites.

Vom „Buch der 99 Narren“ entwickelte sich Das Telefonbuch kontinuierlich zu einem einzigartigen Erfolgsprodukt und hat sich zu einer Multi-Access-Marke gewandelt, die konsequent auf moderne Kommunikationsstrukturen setzt – als gedruckte Ausgabe, im Internet, auf DVD-ROM oder auf mobilen Datenträgern wie Handys oder PDA´s (www.mobil.dastelefonbuch.de).

Einen Überblick über die wichtigsten Daten in der Geschichte von
Das Telefonbuch finden Sie hier: Historie